ICO Review indaHash

ICO Review indaHash

Wer steckt hinter dem ICO indaHash?

Nach eigenen Angaben ist indaHash der größte Vermittler zwischen sogenannten „influencern“ und Firmen die über „influencer“ werben möchten. Aber was ist nun ein „influencer“. Das englische Wort influence bedeutet auf Deutsch beeinflussen. Es sind also Personen die andere Leute auf irgendeine Art und Weise beeinflussen können. Dies findet in der heutigen Zeit am meisten über ein hohes Ansehen in verschiedenen sozialen Netzwerken statt. Ein Facebook- User hat zum Beispiel 500 „Freunde“ in seiner Liste, immer wenn dieser User etwas über den Kanal schreibt, erreicht diese Nachricht mindestens diese 500 „Freunde“. Mindestens schreibe ich, weil diese Freunde den Beitrag wiederum teilen können. Auf diese Weise entsteht ein mächtiges Werkzeug und genau hier greift indaHash an.

Firmen welche beworben werden möchten, treten an das Unternehmen ran und handeln Konditionen aus und legen ein Budget fest, eine Kampagne entsteht. Nun kann der influencer sich im Portal von indaHash für sich passende Kampagnen aussuchen und dadurch das Unternehmen bewerben. Möglich wäre zum Beispiel das er ein Foto mit sich und einem erfrischenden Getränk (natürlich das, der beworbenen Firma) macht und dies auf einem sozialen Kanal hochläd, zum Beispiel Facebook. Hierfür bekommt er dann ein Teil des Budgets.

Warum nun der ICO?

Nun, Problem bei dem ganzen Prozess ist der Austausch von Zahlungen. Wenn ein influencer eine Kampagne erfolgreich erledigt hat, muss er teilweise 6 Wochen auf das versprochene Geld warten. Durch das tokenisieren fallen viele zeitraubende Stellen (zum Beispiel Banken) aus dem Zahlungsprozess heraus. Die Person würde nach kurzer Zeit Token bekommen welche er dann wieder gegen andere Sachen eintauschen kann oder an einem Exchange zu Geld machen kann.

Was hat das indaHash bis jetzt geleistet?

Eine ganze Menge! Laut Webseite wurden bereits über 1200 Kampagnen von unter anderem sehr bekannten Marken realisiert. Zu den Kunden zählen nicht geringere als zum Beispiel Adidas, Coca Cola, Mc Donals, T- Online, danone, und 400 weitere Klienten. Des Weiteren hat das Unternehmen  bereits über 370.000 Mitglieder. Eine beträchtliche Zahl wie ich finde! Das Unternehmen arbeitet bereits in 70 Ländern auf der Erde und zählt 130 Mitarbeiter. Es ist also bereits ein scheinbar funktionierendes Produkt auf dem Markt platziert.

Die Zukunft des ICO

Das Unternehmen Plant nachdem der ICO im Januar abgeschlossen ist, den Token in den größten Börsen zu platzieren. Dies macht den indaHash-Coin handelbar und würde einen Ausstieg aus der Investition ermöglichen. Um welche Bösen es sich genau handelt, verrät das Team nicht. Im Anschluss soll der Coin in die eigene App, welche es schon gibt, integriert werden. Im April 2018 will das Unternehmen den Coin „massiv“ bewerben und das Projekt unter den influencern etablieren. An dieser Stelle könnte man eventuell einen Kursrausch erwarten, da eine große Gruppe diesen Coin erwerben möchte (um zu werben) und die steigende Nachfrage den Markt belebt und den Coin verknappen lässt. Juli 2018 will indaHash ein Belohnungssystem für influencer einführen. Als Abschluss des ICO- Projekts steht die Einführung einer Pre- Paid- Karte, welche die Zahlung mit den Coins möglich machen soll.

Fakten zum ICO

Die gesamtmenge des Tokens liegt bei 400.000.000 IDH. Im Rahmen des pre- ICO, welcher bereits angelaufen ist sollen 320.000.000 Coins veräußert werden. Wärend des pre- ICOs wird ein Bonus von 40% gewährt, man erhält also pro ETH 4480 IDH. Der geringstmögliche anlegbare Betrag liegt bei 0,5 ETH, also circa 150€.

Hier kannst du indaHash- Coins kaufen

Hier geht es zur Projektseite

Hier geht es zum Whitepaper

By | 2017-11-30T09:11:33+00:00 November 18th, 2017|ICO Review|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment