ICO Review SocialMedia.Market

ICO Review SocialMedia.Market

Monetize your influence, decentralized influencers advertising marketplace – mit diesem Slogan möchte das Team von socialmedia.market mittels ICO insgesamt 14,1 Mio. USD einnehmen. Zwar ist das Event bereits seit dem 9. Februar 2018 aktiv, Investoren haben aber noch bis zum 16. März Zeit um teilzunehmen.

Ähnlich wie zwei andere Projekte welche derzeit anlaufen oder bereits gestartet sind, möchte auch SocialMedia.Market am „Influencer“- Markt teilhaben, jedoch mit dem Unterschied die Plattform dezentral zu betreiben. Mehr hierzu weiter unten Im Artikel.

Was ist SocialMedia.Market?

Forschungen zeigen das circa 92% der Konsumenten mehr Vertrauen in ein Produkt stecken, wenn es durch Influencer- Marketing beworben wurde. Hierbei sind Influencer Personen, welche auf Socialmedia- Plattformen wie Twitter, Facebook, Instagram, oder ähnliche sehr aktiv sind. Sie Posten Bilder oder Artikel für ihre Followers und vertreten somit oft einen gewissen Lebensstiel. Hier besteht nun die Möglichkeit gezielt Produkte zu platzieren um Personen hierauf aufmerksam zu machen. Man kennt dies sicher aus irgendwelchen Sitcoms in welchen immer wieder ein bestimmtes Produkt zu sehen ist.

Genau hier will das Projekt angreifen und Influencer und Unternehmen zusammenbringen. Idee ist es, Produkte gegen Bezahlung auf sozialen Kanälen bewerben zu lassen und hierfür eine übersichtliche und transparente Plattform zu schaffen. Dabei bestehen jedoch mehrere Probleme. Beispielsweise treten, wie immer, wenn es um Geld geht, vermehr Betrüger auf. Leute versprechen für eine Leistung einen gewissen Geldbetrag, wenn jedoch die Leistung vollbracht ist, hört man vom Auftraggeber nichts mehr und die Arbeit war umsonst. Des Weiten stellt die Bezahlung oft eine Hürde da. Auftragnehmer müssen oft mehrere Wochen auf eine Überweisung warten, welche aus Übersee in Auftrag gegeben wurde. Außerdem sind oft hohe Gebühren für solche Transaktionen zu zahlen. Nach aussagen von socialmedia.market sind es oft bis 35% die bei dem ganzen Prozess verloren gehen, mehr als ein Drittel!

Um diesen Problemen aus dem Weg zu gehen möchte socialmedia.market eine neue Währung schaffen, womit all diese Komplikationen nicht auftreten. Die Funktionalität soll ähnlich wie beim Bitcoin gegeben sein. Zentraler Punkt dieser Währung soll eine dezentrale Plattform sein, welche sogenannte „smart contracts“ also digitale Verträge auf Basis einer Blockchain, beinhaltet und verwaltet. Ebenfalls auf dieser Plattform sollen Werbeaufträge vergeben werden.

Wie läuft Zusammenspiel von Unternehmern und Influencern ab?

Zur Verdeutlichung: Ein Unternehmen möchte, dass sein Produkt mehr in den socialen Medien zusehen ist und hierdurch beworben wird. Hierzu stellt er ein Angebot auf die socialmedia.market- Plattform ein. Nun können Influencer das Angebot annehmen und gezielt das Produkt auf Fotos, Artikeln oder Posts bewerben. Wurde der Auftrag erfolgreich abgeschlossen, wird auf der Plattform das Zahlungsmittel freigegeben. Falls es zu einem Streit kommt, entscheidet ein Komitee, welches aus den Tokenhalter besteht, über die Situation.

Der Token SMT

Da sich der Handel mit normalen Währungen, wie Euro oder USD, auf weltweiter Ebene eher als schwierig herausstellt, will socialmedia.market ein neues Zahlungsmittel schaffen. Ähnlich wie bei Bitcoin soll dieser einfach in wenigen Sekunden den Besitzer wechseln können. Nachdem ein Auftrag erfolgreich und zu aller Zufriedenheit erledigt wurde, genügt ein klick und der Influencer bekommt seine Tokens welcher er sich beim Exchange seines Vertrauens auszahlen lassen kann.

Eine Weitere Funktion des Tokens sind sogenannte „Privilegien for token holders“. Je mehr Token ein Halter im Wallet hat, desto mehr dieser Privilegien bekommt dieser. Dies können unter Anderem analytische Daten und exklusive Einblicke bei Publizisten sein mit welchen zusammengearbeitet werden soll. Ein weiterer Punkt ist die Teilnahme am dezentralen Streitbeilegungssystem. Hier erlangt man besondere Entscheidungsgewalt falls es zu Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Influencern kommt.

Im Whitepaper werden vier Stufen erwähnt:

  1. Ab einer Anzahl von 5.000 SMT (SMT ist das Symbol für den Token von siocialmedia.market), erhält man den Status „AGENTS ADMISSION“. Dies bedeutets dass der Halter dieser Token eine Agentur auf der Plattform eröffnen kann und eigene Aufträge einstellen kann. Jeder Auftraggeber benötigt also mindestens 5.000 SMT um mit der Plattform agieren zu können.
  2. Ein Weiteres Privilegium welches man erhält, wenn man 5000 SMT sein Eigen nennt, aber keine Agentur eröffnen möchte, ist „REDUCED SERVICE FEE“. Dies bedeutet, dass man einen Rabatt auf den Service-Gebühren erhält. Der Influencer bekommt in diesem Fall also mehr „Geld“ (Tokens natürlich) für seine Leistung.
  3. Ab 10.000 SMT ist man berechtigt am dezentralen Streitbeilegungssystem mitzuwirken. Jeder Tokenhalter mit ausreichender Anzahl an Tokens bekommt eine Stimme mit welchen er bei Streitfällen abstimmen kann. Solche Fälle können zum Beispiel sein, dass ein Influencer keine ausreichende Leistung erbracht hat, trotzdem aber auf seine Entlohnung beharrt.
  4. Nicht weniger als 15.000 Tokens benötigt man um die sogenannten „PREMIUM TOOLS FOR BRANDS AND BLOGGERS“ nutzen zu können. Hierzu gehören, wie oben erwähnt, analytische Daten und exklusive Einblicke in die Datenbank von socialmedia.market.

Meilensteine des Projektes

Nach eigenen Angaben arbeitet das Projekt seit 2015 in eigener Sache. Mehr zu diesem Thema ist jedoch nicht zu lesen. Mitte 2017 wurde jedoch schon das Konzept des aktuellen Projektes entwickelt und findet nun beim / durch den ICO seine Verwirklichung. Im Februar 2018 wurde eine Beta- Version veröffentlicht, in welcher sich Influencer, sowie Unternehmen erste Eindrücke einholen können. Diese Beta ist über die ICO- Infoseite https://socialmedia.market/ erreichbar. Im Herbst 2018 soll dann die finale Version veröffentlicht werden, erst in den Vereinigten Staaten und England und Anfang 2019 dann auch im Rest der Welt.

 

Zum Tokensale

Der Tokensale ist in zwei Phasen gegliedert. Die erste Phase, der Pre- Sale ist bereits vorüber. Hierbei hatten Investoren die Chance vom 07. Dezember bis zum 16. Dezember einen Bonus von 30% einzustreichen. Die zweite Phase, dem Mail- Sale ist am 9. Februar gestartet und läuft noch bis zum 16. März. 12:00 GMT. Hier können für ein ETH 2500 SMT gekauft werden. Zahlungen sind auf verschiedenste Arten möglich (ETH, BTC, XRP, BCH, und so weiter…, Infos hierzu gibt es im Shorter auf der Website). Der Hartcap, also die größtmögliche Menge die eingesammelt wird, sind 1600 ETH, also circa 11,5 Mio. Euro je nach Wechselkurs. Das kleinstmögliche Investment beträgt 0,1 ETH, hierfür bekommt man umgerechnet 250 SMT. Maximal kann pro Person 300 ETH investiert werden.

Fazit

Socialmedia.maket versucht sich auf einem, in der Cryptoszene, besetzten Sektor zu behaupten. Der große Unterschied ist jedoch, dass die Plattform dezentral funktioniert und Anleger mit den gewissen Privilegien die Möglichkeit beseitzen über Streitfälle zu entscheiden. Dies ist ein neuer Ansatz den es so bis jetzt noch nicht gab.

 

Wichtige Links

Website: https://socialmedia.market

Shorter/One-Pager: https://socialmedia.market/assets/pdf/SMM_Shorter_eng.pdf

Bitcointalk: https://bitcointalk.org/index.php?topic=2321059.0

Whitepaper: https://socialmedia.market/assets/pdf/SMM_White-Paper_eng.pdf

Telegram- Gruppe: https://t.me/joinchat/B3UENkIW3R9A6v_4KnpOZQ

Twitter: https://twitter.com/SocialMedia_io

 

Um Interessenkonflikte zu vermeiden: Eventuell ist der Autor des Artikels selber in den ICO investiert. Der Artikel stellt keine Beratung dar, sondern soll nur meine eigene Meinung widerspiegeln. Ich rate jedem sich selber ein Eindruck über das Projekt zu machen und vor einem eventuellen Investment sich genau zu informieren. Eventuell ist Ihr Kapital gefährdet!

*Referral-Link

By | 2018-02-27T20:10:54+00:00 Februar 27th, 2018|ICO Review|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment