ICO Review Ventureon

ICO Review Ventureon

Die Idee hinter dem ICO von Ventureon (Hypercube Venture)

In den letzten Jahren ist die Zahl von Blockchain- basierten- Foundraising- Plattformen förmlich explodiert. Aus diesem Grund kann es für bestimmte Bereiche Schwierig werden ein Projekt zu finanzieren. Ein Beispiel wäre hier der Technologiesektor. Dies liegt aber nicht daran das Projekte kein Potential haben, sondern einfach riesige Mengen an Geld verschlingen. Die ist für den Investor natürlich sehr riskant. Hier liegt einer der Hauptgründe warum viele Projekte ihr Finanzierungsziel nicht erreichen, obwohl das Projekt sogar auf mehreren Plattformen angeboten wurde.

Hier will Ventureon angreifen. Mit dem Projekt soll es Investoren erleichtert werden, in Technologieprojekten einzusteigen. Die Plattform soll dazu beitragen, dass vermehrt Projekte erfolgreich gefördert werden und eine Vielzahl der Innovationen den Markt erreichen wird.

Vorteile für Projekte ist die Spezialisierung der Plattform auf den Technologiebereich. Es muss nicht mehr mit Startups aus anderen Branchen um eine Spitzenposition gekämpft werden. Hierdurch wird die Anzahl an „uninteressanten Mitbewerbern“ verringert und steigert zugleich die Chance erfolgreich zu sein. Ein weiterer Punkt soll ein Belohnungssystem sein. Startups können Investoren auf die Plattform einladen und somit eine finanzielle Belohnung erhalten. Dies trägt dann weiter zur Projektfinanzierung bei.

Je mehr Investoren sich auf den Plattformen bewegen, desto liquider wird sie. Bei Hypercube Venture soll es möglich sein, von Anfang an am Projekt dabei zu sein. Transparenz soll als wichtiges Gut behandelt werden. Geldgeber sollen je nach Risiko- und Renditegeschmack zwischen eine Vielzahl von Startups wählen können.

Durch die implementierte „exit-speed projects“- System reguliert die zeitlichen Horizonte von Finanzierungsrunden und mindert so das Risiko. Es sollen zeitliche Spannen zwischen 12 und 36 Monaten zu Verfügung stehen. Dies, so das Unternehmen, wären optimale Intervalle um auch schwer zu finanzierende Projekte eine gute Chance zu geben. Des Weiteren will Hypercube Ventures auch mit juristischer Hilfe zur Seite stehen. Es soll ein Fond bereitgestellt werden in welchen im gleichen Maße investiert werden kann.

Fakten des ICOs

Heißen soll der Token Ventureon (Symbol: VNN) und soll ein ein Hard- Cap von 65.000.000 USD aufweisen. Insgesamt werden 4.500.000 Token herausgegeben, was einen Tokenpreis von 14,44USD bedeutet. Im Rahmen eines geschlossenen Pre- Sales werden 35.715 VNN herausgegeben werden. Preis pro Einheit liegt hier bei 7 USD, also satte 50% Rabatt. Im öffentliche Pre- Sale, Oktober bis November, folgen nochmal 100.000 VNN für 10 USD / VNN. Die nächsten 100.000 VNN sollen dann für 13 USD veräußert werden. Die nächsten 100.000VNN sollen dann 17 USD kosten. Was danach über bleibt, soll „relativ teuer“ für 20 USD an den Mann (Frau) gebraucht werden. Das kleinste Investment beträgt 1 VNN.

In der Folgenden Grafik ist die Roadmap dargestellt. Diese startet im Jahr 2016 mit der Marktanalyse, wird dann mit der Implementierung, sowie den ICOs weiter geführt und endet dann im Jahr 2018 und gibt Hinweise auf ein zweites Projekt.

ico roadmap

roadmap ventureon

Meine Meinung

Irgendwie scheint mir das Projekt nicht ausreichend organisiert zu sein. Des Weiteren weckt das lesen des Whitepapers wenig Interesse. Was mit anderen Startup- Plattformen passiert wird nicht erwähnt. Außerdem wird nicht viel über andere Wettbewerber in der „Blockchain- Szene“ gesagt. Dies soll aber nur meine eigene Meinung darstellen und in kleinster Weise irgendjemanden angreifen. Ich hoffe das potentielle Investoren sich ein eigenes Bild machen und wünsche bei dem ICO noch viel Glück.

Hier geht es zum Whitepaper

Hier geht es zur Ventureo- Website

By | 2017-11-30T09:11:01+00:00 November 18th, 2017|ICO Review|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment