ICO Review Welt der Wunder – Medienlizenzen

ICO Review Welt der Wunder – Medienlizenzen

milc ico logo

Wer kennt ihn nicht, Hendrik  Hey. Der „Erfinder“ von Welt der Wunder (oder WDW) plant einen ICO. Ziel ist es, den weltweiteten Medienlizenzen- Handel zu revolutionieren. Hierfür soll eine, wie auch anders , Blockchain her halten. Das Team um WDW will es für Jedermann möglich machen Content weltweit anzubieten, sowie zu kaufen. Der Schlüssel des Ganzen soll der Token MILC, ausgesprochen der Micro Licensing Coin sein.

Nach Fertigstellung der Plattform will das Team das System mit tausenden Programmsunden (laut eigenen Angaben mit einem Wert von über 200.000.000 Euro!)  aus dem Repertoire füttern und so anfahren. Nun können Content- Käufer auf die Plattform zugreifen und gewünschtes Material kaufen und ausstrahlen. Der Kundenstamm kann hierbei aus TV- Sendern wie Pro Sieben, Sat 1, usw. oder VOD- Anbietern wir zum Beispiel Maxdome oder Netflix bestehen.

Die Notwendigkeit des Tokens erklärt Heys mit dem wenig Vorhandensein von Vertragsstandards in der Branche. Beim Kauf von Medienlizenzen fallen üblicherweise Provisionen von 30%, teilweise sogar 50% an. Des Weiteren können potentielle Käufer kaum die Möglichkeit den Markt zu überblicken und verlassen sich deshalb auf zwischengeschaltete Vertriebe.

Die MILC- Blockchain soll es Antiebern und Käufern ermöglichen schnell und unkompliziert Content auszutauschen, ohne dabei hohe Provisionen zahlen zu müssen. WDW verlangt für die Vermittlung lediglich 10% pro Transaktion. Dies ist erheblich weniger, als bei konkurrierenden Unternehmen fällig wäre.

Die Plattform besteht aus zwei Elementen:

  1. Ein cloudbasierter Videostorage welches durch das Unternehmen SWISS TXT realisiert werden soll. Hier werden hochgeladene Videos gespeichert und nach Erwerb durch einen Smart- Contract freigegeben.
  2. Die Blockchain um Vertragsabläufe für Medienlizenzen automatisieren zu können. Hier werden Zahlungsabläufe mit Hilfe von Smart- Contracts organisiert.

Die Funktion der Plattform

Video- Produzenten laden ihr Material  auf das Portal hoch und stellen es somit zur Verfügung. Dieser Content wird jetzt mit einer geringeren Auflösung kostenlos sichtbar sein, damit Käufer das Material sichten können. Wenn sich der Käufer entschieden hat wählt dieser sich ein passendes Lizenzmodel aus und kann nun mit diversen Kryptowährungen oder sogar Fiat- Währungen bezahlen. Alle Zahlungen wird im System zu MILC umgewandelt um eine homogene Infrastruktur zu schaffen. Nach Bestätigung der Zahlung durch den Smart- Contract wird der Content an den Käufer in voller Auflösung übermittelt. Der Verkäufer erhält abzüglich der Provision sein Geld durch einen anderen Smart- Contract.

Ein Anteil der Gebühr (25%) wird an ein anderes Wallet gesendet. Ab einen bestimmten Wert, werden die so gesammelten Token an die Token- Community verteilt.

Weiteres zum ICO

Insgesamt sollen 40.000.000 Token erstellt werden, auf nach nachgenerieren von MILC soll verzichtet werden. Somit ist das System deflationär.

Von diesen 40 Mio. Token sollen:

  • 52% im Rahmen des ICO´s veräußert werden,
  • 25% als strategische Rücklage fungieren,
  • 10% an Berater und den Gründer ausgeschüttet werden,
  • 8% ans Team gehen und
  • 5% für Bountys ausgegeben werden.

Der Pre- ICO soll am 01.12.2017 starten, Achtung: Es gibt eine Whitelist. Wenn der Kauf von Token geplant ist – unbedingt eintragen! Im Rahmen des Pre- Sales werden bis zum 15.01.2018 Token verkauft. Ein Public- Sale ist zwar in Planung, es wurde hierzu jedoch noch nichts veröffentlicht.

Website
Whitepaper
Bitcointalk

Eckdaten

Symbol: MILC


ICO Start: 01. Dezember 2017


ICO Ende: 15. Dezember 2017 (Ende Presale)


Cap: 40.000.000


Preis: k.A.

Analyse

Idee:

Einmaligkeit:

Nachahmbarkeit:

Team:

Bestehendes Produkt:

Gesamtwertung:

6/10

10/10

8/10

8/10

9/10

8,2/10

Socialmedia

News

By |2017-12-03T13:46:32+00:00November 26th, 2017|ICO Review|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment